Demnächst

Ferienzeit und Hoffnungen

Nach Klausuren, Examensarbeiten oder Praktika sehnt sich der Student nach einer Ruhepause. Die zurückliegende Weihnachtszeit wird immer als der Hort der Besinnung gepriesen, aber dem ist nicht immer so. Die einen suchten bis zur letzten Minute noch ein Geschenk, der andere denkt schon wieder an das Umtauschen und ein Dritter bereitet sich auf die Prüfungen im Januar vor.  Einige Alte Herren und Aktive grübeln aber noch, warum der Weihnachtsmann ihnen beim Winterfest der Wartburg solch ein eigenwilliges Präsent überreicht hatte.

Aber dann ist endlich eine Pause, bis das Sommersemester wieder mit der Antrittskneipe am Freitag, den 09.März loslegt. Die eine Hochschule beginnt schon Mitte Februar mit dem Vorlesungsbetrieb, während hier die meisten bis Mitte März pausieren. Viele Aktive stehen schon in den Startlöchern zur Rückkehr nach Mannheim, denn der Familienbetrieb mit seinen Regeln bedeutet schon eine andere Welt, als es das Leben auf dem Wartburghaus ist. Aber alle sind richtig gespannt, ob Bundesbruder Senna aus seiner Heimat Brasilien nicht doch eine der vielgerühmten Schönheiten mitbringt. Dazu haben gerade die jungen Aktiven klare Vorstellungen, wie man so hört und hier im Bild sieht!

Gerüchte besagen auf der anderen Seite, daß zwei Aktive einfach dem Drang zur Mensa und den angebotenen Spitzengerichten kaum noch wiederstehen können. Diese dauernden Gänsebraten der heimatlichen Küche, das Kaviarfrühstück an Neujahr oder der mit Trüffeln überbackene Auflauf von Edelfischen hängt ihnen zum Hals raus. Sie wollen wieder selber aktiv kochen – was richtig Gutes, wie Spaghetti mit Dosensauce oder sättigende Fertigpizza, denn das waren die Köstlichkeiten des vergangenen Semesters. Da kann in der Gemeinschaftsküche wieder intensiv gewerkelt werden und bis Pfingsten ist garantiert geklärt, wer für den Abwasch bzw. das Einräumen in die Spülmaschine verantwortlich ist. Viele Köche verderben angeblich den Brei, in der Wartburg ist das jedoch viel mehr eine schöpferische Tätigkeit. Drum auf ein Neues!